Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alter Sack will RWD
03-06-2017, 04:08
Beitrag #1
Alter Sack will RWD
Hi Drifter,

ich bin ein alter Sack von 41 und durch einen Crawler den ich meiner kleinen Tochter geschenkt habe, nach vielen Jahren, wieder an RC-Autos gekommen. Als Jüngelchen habe ich Schiffsmodellbau gemacht und hab auch immer irgendwelchen (schlechten) RC Cars gehabt. Als Langstreckenfahrer und Schnellfahrer wollte ich immer gerne mal das Driften mit echten Autos richtig beherrschen…aber wegen Zeitmangel usw. habe ich das nie geschafft. Dann habe ich zufällig mal nen paar coole Driftclips auf YouTube gesehen und fand das schon ganz spannend. Ich will nur zum Spaß fahren, meistens in meiner Einfahrt auf Betonpflaster, oder in der Bude auf Fliesen.

Ich hab mich an Fernsteuerungen eigentlich immer ganz brauchbar angestellt, habe aber keinerlei Drifterfahrung. Bei euch und in anderen Foren habe ich mich ein bisschen mit den verschiedenen Chassis und Antriebsarten beschäftigt. Ich möchte nicht schnell fahren, sondern lieber langsam driften und muss mit niemandem mithalten oder Rekorde brechen. Soll nur dem Spaß und der Entspannung dienen. Hier meine Frage(n):

Nachdem ich mal so alles gegeneinander abgewogen habe würde ich mir aktuell ganz gerne einen neuen MST-FXX-D RWD RTR Brushless zulegen mit zwei Akkus, nen paar Reifen usw. Ich denke, dass auch dieses RTR Modell seine Schwächen haben wird wie z.B. die relativ billige Fernbedienung, Servo und wenig spektakuläre Aluteile usw. Ich möchte aber auf keinen Fall zig Stunden an dem Aufbau arbeiten müssen, dann hunderte am Setup usw. Andererseits möchte ich schon etwas kaufen womit man eben driften kann. Beinahe hätte ich mir den Hpi RS4 Sport 3 gekauft…ist gerade im Angebot!?

Ich möchte bitte nicht (sofort) tausende von Tuningteilen verbauen müssen usw. Es geht eben mehr um das Fahren. Ich persönlich würde es wirklich gerne mit RWD probieren, weil das Fahrwerk, Gewichtsverteilung, Reifen usw. schon genug Variable für mich sind. CS scheint mir da noch aufwendiger/komplizierter, auch wenn es möglicherweise einfacher zu Fahren ist. Außerdem mag ich eigentlich keine Riemenantriebe…

Was meint Ihr….bekomme ich das hin…ist das Schwachsinn…gibt es was Besseres in dieser Richtung, oder ein besseres Preisleistungsverhältnis??? Ich möchte für eine Starterset nicht über 500€ ausgeben. Ich hab nichts gegen gebrauchte Klamotten, hab aber keinen Bock auf total verstellte Fahrwerke und durchdrehende Schrauben usw. Bei MST hatte ich so das Gefühl, dass die Kisten vielleicht schon Out of the Box was taugen. Der FXX liegt bei Kaybobbies bei 399€…

Bei den Reifen würde ich denken…vorne soft, hinten hard oder wie? Hab aber auch schon welche bei euch gesehen bei denen es anders herum ist. Ich denke da wohl immer zu viel an echte Autos…Das Thema muss man selber testen denke ich!

Ich bin für jede Hilfe oder Idee dankbar Ist mir natürlich klar, dass es von Profis keine pauschale Antworten geben kann und jeder das etwas anders sieht. Daher möchte ich auch nicht unbedingt zu irgendeiner Drifthalle fahren usw. Es geht ja nur um eine grobe Einschätzung eurerseits.

Bis dann
Quote
04-06-2017, 06:54 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04-06-2017 06:56 von Sasuke85.)
Beitrag #2
RE: Alter Sack will RWD
Moin,

zuerst einmal willkommen bei den verrückten Querfahren Big Grin .
Wie weit entfernt ist von deinem Wohnort Bremen oder Hannover entfernt?

Weil die beste Beratung bekommt man immer noch vor Ort bei einem Driftteam.

Aber nun mal zum FXX RTR.
Wenn ich mir so die Beschreibung vom Lieferumfang durchlese kann ich dir schon eines raten, kauf das Chassis nicht!
1. Die Motor Reglercombo ist für RWD ziemlich schwach auf der Brust, fahren zwischen 9,5 -13,5 Turn, 21,5 ist da recht wenig.
2. Gyro ist nicht das beste, bzw nicht wirklich empfehlenswert, bei diesem Gyro muss man immer an die Box um die Empfindlichkeit einzustellen. Bequemer ist das bei den etwas teureren Gyro die man über den 3. Kanal einstellen kann. Ausserdem lassen einige Gyros mehr Spielraum vor dem Eingriff zu als das MST, bzw lassen sich übersteuern.
3. Funke ist auch nicht die beste, keine Möglichkeiten irgendetwas zu programmieren und Haltbarkeit, naja.
4. Chassis selbst braucht auch noch das ein oder andere Tuningteil damit es gut driftet, dazu sollte man auch noch eine Mittelkardan auf Ersatz mithaben.

Empfehlung von mir wäre ein Driftteam zu besuchen und da einige Chassis mal genauer anschauen und probefahren.

Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben (Walter Röhrl)
Quote
04-06-2017, 12:14
Beitrag #3
RE: Alter Sack will RWD
Für das was Du vorhast wäre das FXX RTR vielleicht gar nicht so schlecht, aber stell Dich drauf ein, dass Du mit der Zeit mehr willst und dann neue Elektronik und Teile für´s Chassis dazu kaufen wirst. Ein gebrauchtes FXX VIP bekommst Du mittlerweile schon sehr günstig und kannst dann die Elektronik frei wählen, was Dir einiges an Upgrades hinterher sparen wird.

Aber wie Sasuke schreibt, schau mal auf einer Strecke vorbei und frag die Leute vor Ort, gleich bei Dir um die Ecke gibt es eine Strecke den "Driftwinkel" in Everswinkel, am WE ist da eigentlich regelmäßig auf, schau mal auf deren Facebook Seite für genaue Termine >>>

It takes two to tandem. ; )
Quote
04-06-2017, 15:34
Beitrag #4
RE: Alter Sack will RWD
Hi Jungs und DANKE für die Einschätzung.

Hab parallel auch schon weiter gesucht und z.B. folgendes gefunden:

- MST FXX VIP
- Turnigy 3900kv Motor mit OMG D-RUN 120a Regler
- Futaba GY520 Gyro und ein Savöx 1252mg Servo
- Absima CR4T Funke
- 2 Saddle Packs von Brainergy jeweils 6000mAh
- Kleinzeug, Reifen usw.

Sieht alles brauchbar aus und kostet auch ca. 500€ gebraucht. Die Karo ist nicht so mein Ding und Reifen/Felgen usw. gibt es auch nicht so viele...aber die Basis scheint schon ganz nett zu sein.

Meint Ihr das wäre die bessere Idee gegenüber nem neuen stock FXX RTR???

Beste grüße
Quote
04-06-2017, 17:35
Beitrag #5
RE: Alter Sack will RWD
Bei den Profis vorbei schauen ist da immer ein guter Vorschlag! Wink

Aber wieso lese ich immer von den Gyros?!? Das ist doch dann wie autonomes Autofahren! Driften soll doch Spaß machen UND fordern! Big Grin

Grüße, Stefan D.
Quote
04-06-2017, 18:31 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04-06-2017 18:32 von das Widdy^^.)
Beitrag #6
RE: Alter Sack will RWD
Also über den Sinn und Zweck von einem Gyro muss man nun wirklich nicht mehr sprechen...
Ein wenig informieren würde an dieser stelle nicht schaden.

Zum Gyro: Ein GY520 muss es nun nicht sein.
Ohne die USB Karte lasst sich dieses auch nicht komplett einstellen.
Die MST Gyros LSD 2 und 3 sind empfehlenswert.
Das onisiki kann ich auch noch empfehlen und das Aligin GP780.

Wenn Interesse besteht mein FXX silber in in den Kleinanzeigen inseriert.
Gefpegt und nicht verbastelt.

Gruß

RWD only

Marke egal... Es wird eh umgebaut!
Quote
04-06-2017, 18:42
Beitrag #7
RE: Alter Sack will RWD
Gyros kenn ich sonst auch nur vom GriechenSmile

Ich hatte probiert mit den kleinen Siku Racing Autos zu driften...ist aber schwierig wenn es auf Präzision ankommt...Stimmt schon, dass da die Augen wohl manchmal zu langsam sind und das Popometer fehlt um rechtzeitig gegenzulenken. Das ist beim echten Auto deutlich einfacher. Beim Sicherheitsfahrtraining haben sich die GTI-Fahrer immer gedreht weil das ESP etwas mehr eindrehen zulässt, die hätten auch nen Gyro gebraucht!!!

Klar ist professionelle Beratung immer gut. Nach meiner Erfahrung in den Modellbauclubs früher hat da aber jeder Profi und manchmal auch jede Gemeinschaft eigene Präferenzen. Soll heißen...wenn ich mit dem langjährigen CS Fahrer quatsche erzählt der mir was von CS Chassis...und ein Meister des RWD-Driftens sagt mir ich soll erstmal Konzertgitarre lernen weil das ja sonst zu schwierig für mich ist. Nach dem Motto: "StreichenZaun, Hängen Jacke auf" usw.

Hier habe ich ja Zugriff auf breit gestreute Meinungen und bin nicht darauf angewiesen, dass der an der Drifthalle auch wirklich Ahnung und Lust hat. Könnte ja auch sein, dass sein Vater/Bruder oder wer auch immer seine Kiste gesetupped und zusammengeschraubt hat!? Zeitmäßig ist es auch meist schwierig bei mir und ob ich jemals in der Halle fahren werden ist ja auch noch nicht klar...Ist eben mehr Just For Fun!

Das Einzige was ich ja eben noch garnicht einschätzen kann sind ein paar technische Dinge wie ob die Alulenkung sein muss, oder nur besser aussieht, oder ob ich wirklich zwölf verschiedene Dämpferöle testen muss. Die Meinungen die ich hier bis jetzt bekommen habe, haben mich auf jeden Fall schon etwas weiter gebracht.

Ich denke ich werde mal schauen ob ich mir nen FXX VIP besorge und euch erst dann irgendwann wieder mit blöden Anfänger- und Setupfragen nerven. Bis dahin erstmal DANKE!
Quote
04-06-2017, 19:17 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04-06-2017 19:19 von Sasuke85.)
Beitrag #8
RE: Alter Sack will RWD
Bei den MST Gyros nur die RS Version, diese kann man über die Funke einstellen.
Alternativ wäre ein LasseGashi Gyro (bei rc-hp für 60€).
Statt der Asima würde ich nach einer gebrauchten MT4 mit Empfänger schauen.
Der RCOMG DRun ist nicht schlecht, hab diesen selbst seit einem Jahr in meinen Drifter.
Beim Akku gleich Hardcase Lipo nehmen und ein Ladegerät was ein Lipoprogramm hat (also kein billiges Steckerladegerät mit zwei LED's).
Beim Chassis wäre auch ein Yokomo YD2 ne Option für dich, läuft schon mit Baukasten Setup richtig gut, musst halt nur bei den Karosserien aufpassen dass du über 190mm Breite nimmst.

Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben (Walter Röhrl)
Quote


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste